18 - 19.30 uhr hörsaal egon eiermann
englerstraße 7
76133 karlsruhe
SKIZZENWERK #1 - Wilfried Wang Wirklichkeit und tatsächliche Architektur
Unter dem Titel „Wirklichkeit und tatsächliche Architektur“ eröffnete Wilfried Wang die Vortragsreihe. Im ersten, analytischen Teil („Wirklichkeit“) arbeitete er die zentralen Aspekte und Schwächen der Gegenwart in Bezug auf Gesellschaft, Ökonomie und Technik heraus, während er sie gleichzeitig in Beziehung zur aktuellen Situation der Städte und deren Architektur setzte. Der zweite Teil des Vortrags galt dann der „tatsächlichen Architektur“: Wilfried Wang zeigte dabei anhand einer Reihe an Referenzen aus unterschiedlichen Kontinenten und Epochen, wie Architekten durch eine gezielte Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Zusammenhängen zu einer jeweils zeitgemäßen Formensprache finden. Hoidn Wang Partner
lebenslauf Wilfried Wang arbeitete nach seinem Diplom 1981 in verschiedenen Projektgemeinschaften als selbstständiger Architekt. Neben seinen praktischen Arbeiten war er als Lehrbeauftragter und Assistenzprofessor, u.a. an der Bartlett School/ UCL und der Harvard University tätig. Zwischen 1995 und 2000 war Wilfried Wang Direktor des Deutschen Architekturmuseums (DAM) in Frankfurt. 2001 gründete er gemeinsam mit Barbara Hoidn das Büro Hoidn Wang Partner, seit 2002 ist er O'Neil Ford Centennial Professor in Architecture an der University of Texas in Austin und seit 2003 Vorsitzender der Schelling Architekturstiftung. profil Das Spektrum der Tätigkeit von Hoidn Wang Partner spannt sich von der Detailplanung bis zum Städtebau.
Hoidn Wang Partner bemühen sich um Entwürfe, die selbstverständlich sind, mühelos erscheinen und eine langfristige physikalische wie ästhetische Lebenserwartung bieten. Im Gegensatz zu Massenproduktion und deren ästhetische Verflachung ist das Ziel des Büros in jedem Projekt sinnliche Identität und kulturelle Kontinuität durch handwerkliche Verarbeitungsweisen herzustellen.